Sonntag, 15. November 2020, 17 und 18:30 Uhr, Ev. Stadtkirche

Abstrakt-Orchester

Abstrakt-Orchester

Musik der Reformationszeit begegnet Jazz

Ellwanger Kantorei

Abstrakt Orchester

Leitung Moritz von Woellwarth und Reinhard Krämer.

https://www.moritzvonwoellwarth.de/

 

Zum Konzert ist eine Anmeldung erforderlich. Sie können sich telefonisch unter 07961 9695435 oder per Mail unter kantorat@kirche-ellwangen.de anmelden. Bitte geben Sie dabei an, mit wie vielen Personen aus einem Haushalt Sie dabei sein werden und für welche Uhrzeit Ihre Anmeldung gilt. Der Eintritt ist frei, Spenden dienen der Minderung der Kosten des Konzerts.

 

 

Sonntag, 20. Dezember 2020, 17 Uhr, Ev. Stadtkirche

Erlanger Adventsromantiker

Erlanger Adventsromantiker

Erlanger Adventsromantiker

Romantische Musik in Vorfreude auf das Weihnachtsfest

Werke von Gustav Schreck, Joseph Gabriel Rheinberger, Uwe Strübing, Konrad Klek u.a.

Reinhard Krämer, Bariton

Cyriakus Alpermann, Violoncello

Konrad Klek, Orgel

Sonntag, 17. Januar 2021, 17 Uhr, Ev. Stadtkirche

Classic Brass Jürgen Gröblehner

Classic Brass Jürgen Gröblehner

Classic Brass Jürgen Gröblehner

Das aktuelle Programm

www.classicbrass.de

Sonntag, 7. März 2021, 17 Uhr, Speratushaus

Jontef

Jontef

JONTEF - Wos werd sajn? Das Beste aus 33 Jahren… Klezmermusik mit Gesang, Klarinette, Akkordeon und Violine

www.jontef.de

Karfreitag, 2. April 2021, 20 Uhr, Ev. Stadtkirche

Ambrosius Beber: Markus-Passion

Orgelwerke

Ellwanger Kantorei

Orgel, Evangelist und Leitung: Reinhard Krämer.

Sonntag, 25. April 2021, 17 Uhr, Ev. Stadtkirche

Timo Beek

Timo Beek

Österliche Orgelmusik mit Timo Beek

Timo Beek studierte Orgel, Kirchenmusik und Cembalo an den Musikhochschulen von Zwolle, Amsterdam und Enschede. Harm Jansen und Gijs van Schoonhoven (Hauptfach Orgel) und Chris Farr (Cembalo) waren seine Dozenten. Um seine Fachkenntnis und Kenntnis der alten Musik weiter zu vertiefen studierte er einige Jahre bei Peter van Dijk in Utrecht und war Teilnehmer bei Meisterkursen in den Niederlanden und Deutschland, u.a. bei den Dozenten Dorthy de Rooij, Wim Diepenhorst und Leo van Doeselaar. Als Konzertorganist hat Timo sich eine breite Konzertpraxis erworben und gastiert(e) in den Niederlanden, Deutschland, Luxemburg, Österreich und Schweden. Zurzeit macht er regelmäßig Orgelkonzerte in den Bundesländern Berlin-Brandenburg, Sachsen, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Für alle seine Konzerte nimmt er die Persönlichkeit der jeweiligen Orgel als Leitfaden für ein abwechslungsreiches, ausgewogenes und sorgfältig auf das Instrument abgestimmtes Programm. So wird jede Orgel bei ihm individuell und fachgerecht zum Klingen gebracht/vorgeführt. Rundfunkaufnahmen erfolgten in den Jahren 2003 und 2008. Von 2000 bis 2014 war Timo Vorstandsmitglied der Königlichen Niederländischen Organisten Verein (jetzt KVOK), Abteilung Overijssel. Von 1995 bis 2010 war er als Organist und Kirchenmusiker tätig an verschiedene Kirchen in Zwolle. Danach wirkte er als Kirchenmusiker in der Protestantischen Kirche in Losser, wo er die historische Martens-Orgel von 1724 betreute/spielte. Er leitete Workshops in Bezug auf das 2013 erschienene neue Liederbuch der Protestantischen Kirche Niederlande. Seit einigen Jahren ist Timo in vielerlei Weise als freiberuflicher Kirchenmusiker tätig im Grenzbereich Niederlande/Deutschland (Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen). In Gronau und Ahaus ist er in vier Kirchen tätig als Assistent-Kirchenmusiker. Seit 2012 bildet er zusammen mit Blockflötistin Ester van de Veen das Duo Beek & Veen. In 2012 wirkte er mit bei CD-Aufnahmen des The Netherlands Symphony Orchestra, mit Symphonie Nr. 2 ‚Lobgesang‘ von F. Mendelssohn-Bartholdy. Diese Aufnahme bekam sehr anerkennende Kritiken der internationalen Presse, u.a. der britischen Zeitung ,The Independent‘ und dem deutschen ,Fono Forum‘. Von 2004 bis 2017 war er Mitgleid des Asko Kamerkoor, unter der Leitung von Jos Leussink. Professionelle Ausführung zeitgenössische Chormusik war/ist Hauptaufgabe des Chores, viele Erstaufführungen fanden auf wichtige Bühnen statt: Concertgebouw (Amsterdam), De Singel (Antwerpen), Intro-Insitu (Maastricht), Beurs van Berlage (Amsterdam).

 

Timo B

 

 

Sonntag, 13. Juni 2020, 17 Uhr, Ev. Stadtkirche

Ioanna Solomonidou Foto: Oliver Röckle

Ioanna Solomonidou Foto: Oliver Röckle

Orgelkonzert Ioanna Solomonidou

 

Ioanna Solomonidou wurde 1987 in einer Musikerfamilie in Almaty, Kasachstan geboren. 1990 zog die ganze Familie nach Thessaloniki in Griechenland. Dort besuchte sie parallel bis zu ihrem Abitur von 1994 bis 2005 das dortige “Moderne Konservatorium” und beendete ihr erstes Musikstudium in den Hauptfächern Klavier und Harmonie. Nach dem Abitur fing sie ein Jurastudium an, welches sie beendete, um das Klavierstudium fortzuführen. So folgte von 2005 bis 2009 ein Bachelorstudium in den Fächern Klavier, Korrepetition, Kammermusik und Orgel am Kasachischen Nationalen Konservatorium in Almaty, Kasachstan. Nach ihrem erfolgreichen Abschluss setzte sie ihr Orgelstudium am gleichen Konservatorium fort. 2011 beendete sie das Masterstudium mit Auszeichnung. 

Weitere Orgelstudien führten sie nach Stuttgart. Dort studierte sie seit 2011 an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst bei Prof. Dr. Ludger Lohmann. 2013 schloss sie mit Auszeichnung ihr "Master of Music" ab. 2013 folgte ihr Konzertexamenstudium beim Prof. Lohmann, welches sie im April 2016 mit Auszeichnung beendete.

Ioanna ist heute als Solo- und Kammermusikorganistin mit unterschiedlichen Konzerten und Programmen in vielen Ländern tätig. Sie verfügt über ein breites Repertoire, das sich über verschiedene Epochen und Stile, von Frühbarock bis zur modernen Orgelmusik, erstreckt. Ihre Leidenschaft ist aber die deutsche romantische Orgelmusik, die solche Komponisten wie Mendelssohn, Reger, Liszt, Brahms, Schumann, Reubke usw. einschließt. Ihre Konzerttätigkeit fand in Griechenland, Kasachstan, Deutschland, Österreich, Schweden, Russland, England, Polen, Litauen usw. statt. Ioanna spricht vier Sprachen (Griechisch, Russisch, Deutsch und Englisch), was ihr die Möglichkeit gibt Kontakt mit verschiedenen Künstlern aus der ganzen Welt aufzunehmen. Ioanna ist Mitglied des Ensembles “Zeitlose Musik” seit 2013 und seit 2015 des Ensembles für alte Musik (Sopran, Blockflöte, Oboe und Orgel). Von 2015 bis 2017 war sie als Organistin in der Amanduskirche in Freiberg am Neckar tätig. Seit Juni 2017 bis Mai 2018 arbeitete sie in Schmiden-Fellbach als Organistin. Ab Juni 2018 ist sie als Kirchenmusikerin in der Klosterkirche in Denkendorf angestellt, in der sie parallel als Orgellehrerin unterrichtet. Ab März 2019 arbeitet sie als Klavierlehrerin und Korrepetitorin an der städtischen Musikschule Heilbronn. Ioanna, ihr Mann und ihre kleine Tochter leben in der Landeshauptstadt Stuttgart.

https://www.ioannasolomonidou.com

 

Samstag, 24. Juli 2021, 15 Uhr, Speratushaus

Sonntag, 25. Juli 2021, 15 Uhr, Speratushaus

Ellwanger Kinderchor Foto: Frank Keller

Ellwanger Kinderchor Foto: Frank Keller

Kindermusical "Max und die Käsebande" von Peter Schindler

Ellwanger Kinderchor, Leitung: Andrea Batz

Sonntag, 26. September 2021, 17 Uhr, Evangelische Stadtkirche

Min Woo

Min Woo

Orgelkonzert Min Woo

Min Woo, geboren 1989 in Daegu/Südkorea, erhielt ihren ersten Klavierunterricht mit sieben Jahren, Orgelunterricht mit siebzehn Jahren bei Won Kim.
Von 2007 bis 2011 studierte Min Woo an der Kei-Myung Universität in Daegu, Südkorea, und schloss dort ihr Bachelorstudium im Hauptfach Orgel bei Myong-Shin Lee mit einer außerordentlichen Leistung ab. Nach dem Abschluss kam sie nach Deutschland. Sie studierte vom Wintersemester 2011 bis 2013 „Master“ und
von 2013 bis 2014 „Music Advancement“ (für die Weiterbildungsstudiengänge Advanced Studies) Orgel bei Prof. Martin Schmeding an der Musikhochschule Freiburg und von 2014 bis 2016 „Master of Arts in Specialized Music Performance“ mit Vertiefung als Solistin im Hauptfach Orgel bei Prof. Andreas Jost an der
Zürcher Hochschule der Künste in Zürich, Schweiz. Im Jahr 2019 absolvierte sie „Cycle de spécialisation pour Orgue“ an der Cité de la musique et de la danse in Strasbourg, Frankreich, bei Prof. Daniel Maurer.
Min Woo besuchte Meisterkurse u.a. bei Andrzej Chorosinski, Wolfgang Kraus, Ludger Lohmann, Janette Fishell, Brett Leighton, Damiano Peretti und Gerhard Gnann.
Sie spielt als Gast bei Konzertreihen und internationale Orgelfestivals in Europa. Seit 2013 ist sie in der ev. Stadtkirche Waldkirch und in St. Ursula, Freiburg, als Organistin tätig.

Sonntag, 14. November 2021, 17 Uhr, Ev. Stadtkirche

Dietrich Bonhoeffer

Dietrich Bonhoeffer

Matthias Nagel: Dietrich Bonhoeffer

Ein Liedoratorium

Instrumentalist*innen

Michael Kausch, Sprecher

Ellwanger Kantorei - Ellwanger Jugendchor

Leitung: Reinhard Krämer