Samstag, 22. Dezember 2018, 18 Uhr, Ev. Stadtkirche

Stuttgarter Hymnuschorknaben Foto: Hendrik Zwietasch

Stuttgarter Hymnuschorknaben Foto: Hendrik Zwietasch

Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium BWV 248

(Kantaten I-III, VI)

Pinelopi Argyropoulou (Sopran),

Elvira Bill (Alt),

Markus Brutscher (Tenor)

Dominic Große (Bass). 

Stuttgarter Hymnus-Chorknaben

Stuttgarter Kammerorchester

Trompetenensemble Wolfgang Bauer

Leitung: Rainer Johannes Homburg

www.hymnus.de

Konzert mit Eintritt.

Tickets: 

https://www.reservix.de/tickets-johann-sebastian-bach-weihnachtsoratorium-bwv-248-kantaten-iiii-vi-stuttgarter-hymnus-chorknaben-stuttgarter-kammerchorchester-in-ellwangen-evangelische-stadtkirche-am-22-12-2018/e1272065

„Jauchzet, frohlocket“ aus Bachs Weihnachtsoratorium gehört für viele Menschen zur Weihnachtszeit, wie Christstollen und Kerzenschein. Am Samstag vor dem vierten Advent sind die Stuttgarter Hymnus-Chorknaben mit etwa 70 jungen Sängern zu Gast in der Ev. Stadtkirche Ellwangen und stimmen das Publikum auf die Festzeit ein. Der älteste Knabenchor im Südwesten Deutschlands wird begleitet vom Stuttgarter Kammerorchester und dem Trompetenensemble Wolfgang Bauer.

Mit dem besonderen Klang eines Knabenchores tragen die Stuttgarter Hymnus-Chorknaben in jährlich 50 Konzerten und Gottesdiensten zur kirchenmusikalischen Vielfalt ihrer Heimatstadt bei und sind auf Konzertreisen regelmäßig auch im In- und Ausland zu hören. Der Knabenchor wurde im Jahr 1900 vom Unternehmer Paul Lechler nach dem Vorbild des Thomanerchores Leipzig und des Dresdner Kreuzchores gegründet. Seitdem werden Jungen und junge Männer im Alter von fünf bis etwa fünfundzwanzig Jahre unter den Aspekten „Begabung – Förderung – Herausforderung – Können – Gemeinschaft“ musikalisch ausgebildet. Die Stuttgarter Hymnus-Chorknaben sind eine Einrichtung der Evangelischen Kirche Stuttgarts.

Sonntag, 20. Januar 2019, 17 Uhr, Ev. Stadtkirche

Classicbrass

Foto: ©Classicbrass

Classic Brass Jürgen Gröblehner

"Amazing Moments"

www.classicbrass.de

Sonntag, 17. Februar 2019, 17 Uhr, Ev. Stadtkirche

Thomas Schäfer-Winter

Thomas Schäfer-Winter

Johann Sebastian Bach: Kunst der Fuge

Thomas Schäfer-Winter, Orgel 

Sonntag, 17. März 2019, 17 Uhr, Ev. Stadtkirche

Robert Crowe

Robert Crowe

Geistliche Musik virtuos

Robert Crowe, Sopran - Julia Naroschnaja, Orgel 

Zum 400. Geburtstag der Komponistin Barbara Strozzi singt der männliche Sopran Robert Crowe Werke aus ihrer Feder und Kompositionen von Zeitgenossen.  

www.robertcrowe.com

Sonntag, 7. April 2019, 17 Uhr, Ev. Stadtkirche

KGW-Kammerchor

KGW-Kammerchor

Geistliche Chormusik a cappella

Kammerchor des Kopernikus-Gymnasiums Wasseralfingen

Leitung: Thomas Baur

http://www.kgw.aa.schule-bw.de/KGW1/index.php/schulprofil/ags/kammerchor

Das Programm spannt einen Bogen vom 16. Jahrhundert (Thomas Tallis, Giovanni P.d. Palestrina) über Frühbarock (Heinrich Schütz), Romantik (Albert Becker, Anton Bruckner, J. Gabriel Rheinberger), bis ins frühe 20. Jahrhundert (Hugo Distler, Randall Thompson, Francis Poulenc) und in die Gegenwart (Vytautas Miskinis, Eric Whitacre, Ola Gjeilo, u.a.).

Seit der Gründung des KGW-Kammerchores im Schuljahr 2005/06 hat der Chor schon einige vielbeachtete Konzerte gegeben und wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet und zum ersten Patenchor des SWR Vokalensembles Stuttgart ernannt.

Höhepunkt der Auszeichnungen war der erste Preis als bester Jugendchor beim Landeschorwettbewerb 2013. Hierdurch durfte der Chor das Land Baden-Württemberg beim Deutschen Chorwettbewerb 2014 in Weimar vertreten und platzierte sich unter den besten fünf Jugendchören Deutschlands. Beim Vortrag eines zeitgenössischen Chorwerkes setzte sich der KGW Kammerchor gegen alle Mitbewerber in seiner Kategorie durch.

Mehrmals wurde der Chor mit 1. und 2. Preisen bei den Baden-Württembergischen Schulchortagen ausgezeichnet.

Im Rahmen der SWR Patenschaft durfte der KGW Kammerchor ein Jahr lang das SWR Vokalensemble begleiten und gestaltete zum Abschluss ein gemeinsames Konzert, das schon mehrmals auf SWR 2 ausgestrahlt wurde. Höhepunkt war die Uraufführung des Agnus Dei von Martin Smolka unter der Leitung des Chefdirigenten des SWR Vokalensembles Marcus Creed.

Des Weiteren trat der Chor in den vergangenen Jahren bei eigenständigen Konzerten, schulischen Veranstaltungen, und Benefizkonzerten mit anderen Schulchören auf. Konzertreisen führten den Chor nach Frankreich, Tschechien, England, Ungarn, Österreich, Italien, Schweiz, Sachsen, Berlin, Dresden und 2016 zum 10-jährigen Jubiläum des Chores nach Atlanta in die USA. Höhepunkte waren Auftritte in der Dresdner Frauenkirche 2011, 2013 und 2018 und in der St. Pauls Cathedral, London und beim einem ZDF Fernsehgottesdienst. 2017 eröffnete der Chor das Festival Europäischer Kirchenmusik in Schwäbisch Gmünd. Das Highlight in diesem Schuljahr war eine Konzertreise nach Spanien mit erfolgreichen Konzerten und Auftritten unter anderem im berühmten Guggenheim-Museum in Bilbao.

Der Chor richtet sich an besonders motivierte oder begabte Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 12, die sich zusätzlich zum bestehenden AG-Angebot gesanglich engagieren möchten. Im Vordergrund steht die Erarbeitung klassischer a-cappella-Literatur von der Renaissance bis zum 20. und 21. Jahrhundert. Die Ergebnisse der erfolgreichen Arbeit wurden auf vier CD Produktionen gebannt.

Seit seiner Gründung wird der KGW Kammerchor von Thomas Baur geleitet.

http://www.kgw.aa.schule-bw.de/KGW1/index.php/schulprofil/ags/kammerchor

Karfreitag, 19. April 2019, 20 Uhr, Ev. Stadtkirche

Crucifixion - Passions-Betrachtung nach Spirituals von Paul Ernst Ruppel

Roland Eckert, Vorsänger und Sprecher

Moritz von Woellwarth, Posaune

Georg Bomhard, Kontrabass

Ellwanger Kantorei

Leitung: Reinhard Krämer

Sonntag, 12. Mai 2019, 17 Uhr, Ev. Stadtkirche

Vokalensemble Russische Seele

Vokalensemble Russische Seele

Vokalensemble "Russische Seele"

Rimma Egorutina - Mezzosopran

Vladimir Matygulin - Tenor

Alexey Buzakin - Bariton

Felix Zaretsky - Bass

Geistliche Musik und Volkslieder aus Russland

Freitag, 24. Mai, 19 Uhr und Sonntag, 26. Mai, 17 Uhr, Speratushaus

Ellwanger Jugendchor 2018 Foto: Frank Keller

Ellwanger Jugendchor 2018 Foto: Frank Keller

"Smombies" -  ein Theaterstück mit Chormusik - Ellwanger Jugendchor

Wenn die kurzfristige Trennung von deinem Handy bei dir Panikattacken auslöst, wenn du dich nur noch in der Nähe von Ladestationen aufhalten kannst, wenn du dich unter 20 likes scheiße fühlst, wenn du deinen Burger erst essen kannst, nachdem du ihn fotografiert hast, dann bist du reif für’s "Haus Offline“: Eine Woche Entzug und du bist geheilt! Oder doch nicht? Ein medienkritisches Jugendstück mit Suchtfaktor.

Samstag, 15. Juni 2019, 20 Uhr, Ev. Stadtkirche

Stuttgarter Kammerorchester Foto: Reiner Pfisterer

Stuttgarter Kammerorchester Foto: Reiner Pfisterer

Orchesterkonzert Stuttgarter Kammerorchester

Susanne von Gutzeit · Leitung


Edward Elgar
Serenade für Streicher e-Moll op. 20

Antonín Dvorák
Romanze für Violine und Orchester f-Moll op. 11

Fritz Kreisler
Marche Miniature Viennoise
Liebesleid
Schön Rosmarin

Antonín Dvorák
Suite aus „Zypressen“ für Streichorchester

Wolfgang Amadeus Mozart
Serenade in G-Dur KV 525 „Eine kleine Nachtmusik“

In Kooperation mit dem Stiftsbund und der Stadt Ellwangen 

stuttgarter-kammerorchester.com/konzert/gastspiel-in-ellwangen/

 

 

Samstag, 20. Juli und Sonntag, 21. Juli 2019, 15 Uhr, Speratushaus

Kindermusical

Ellwanger Kinderchor, Leitung: Andrea Batz

Sonntag, 15. September 2019, 17 Uhr, Ev. Stadtkirche

Junger Kammerchor Ostwürttemberg

Junger Kammerchor Ostwürttemberg

Geistliche Chormusik

Junger Kammerchor Ostwürttemberg

Leitung: Maddalena Ernst und Thomas Baur

 

jko.heidenheim.com

Samstag, 12. Oktober 2019, 19 Uhr, Ev. Stadtkirche

Ludwigsburger BlechbläserQuintett

Ludwigsburger BlechbläserQuintett

Ludwigsburger BlechbläserQuintett  

BEST of BRASS

 

Werke von J.S.Bach bis Duke Ellington

 

 

www.blechblaeserquintett.de

typo3/www.blechblaeserquintett.de

 

1984 gründete sich »Das Ludwigsburger BlechbläserQuintett.« aus Studenten und angehenden Orchestermusikern der Musikhochschulen Stuttgart und Mannheim. Die Konzeption war, Blechbläserkammermusik auf hohem Niveau in Konzertsälen, Schlössern, im Freien, in Kirchen und Schulen und bei anderen möglichen Gelegenheiten bekannt zu machen. Dabei sollten auch unkonventionelle Programme, Arrangements und Auftrittsformen- vor allem auch in Zusammenarbeit mit anderen Künstlern und Gruppen entwickelt werden. Dies ist dem Quintett, wie die zahlreichen nationalen und internationalen Kritiken dokumentieren, gelungen. Konzerte und Reisen führten die Musiker durch die gesamte BRD, in die damalige DDR, nach Italien, Frankreich, Israel, Saudi-Arabien, Österreich, Russland, Kroatien, Hongkong, in die USA, Italien. Tschechien, Portugal und nach Namibia. Über 1200 Auftritte hat das Ensemble in seinem über zwanzigjährigen Bestehen gestaltet und ist dabei seiner ursprünglichen Konzeption treu geblieben, obwohl in der Zwischenzeit alle Musiker in anerkannten Positionen des Musiklebens stehen. Einladungen zu renommierten Musik-Festivals, fünfzehn eigene CD-Einspielungen, Fernsehauftritte und diverse Rundfunksendungen u.a. im ZDF, der ARD, im Hessischen Rundfunk, DeutschlandRadio und dem SWR unterstreichen den überregionalen Namen, den das Quintett sich erspielt hat. Im 20.Jubiläumsjahr 2004 führte das LBQ Konzertreisen u.a. in die USA und nach Indien durch und mit “...auf Flügeln des Gesangs...” stand eine weitere CD-Einspielung  auf dem Programm. 2005 unternahm das LBQ eine viertägige Konzertreise nach Tschechien und trat im September im Rahmen des intern. Festivals “Via Claudia Aurelia” mit Konzerten in Verona und im Markusdom in Venedig auf. Drei weitere CD-Projekte wurden im Jahr 2006 abgeschlossen, darunter eine weitere Ersteinspielung mit Mussorgskys “Bilder einer Ausstellung”, die Märchenvertonung “Hänsel und Gretel” nach Humperdinck und eine neue Aufnahme “Die schönsten deutschen Volkslieder” mit dem “MontanaraChor”. Nach Konzertreisen nach Tschechien, Nord-Italien und Portugal beging das LBQ 2009 sein fünfundzwanzigjähriges Bestehen mit einer Reihe von Festkonzerten. Als musikalische Delegation Ludwigsburgs reiste das LBQ 2010 nach Wales und brachte im süddeutschen Raum die „Bilder einer Ausstellung“ auf Konzertreise. Im Jahr 2014 feierte das Quintett sein 30ig-jähriges Bestehen u.a. mit zwei Festkonzerten im Rahmen der Ludwigsburger Schlossfestspiele. Zudem spielte das Quintett in erweiterter Besetzung und prominenten Kollegen diverse Silvester- und Neujahrskonzerte zum Jahreswechsel. In 2015 ist das LBQ Bestandteil des offiziellen Trailers zum SWR4-Wettbewerb "Blechduell". Zwei neue CD-Titel wurden in 2017 gemeinsam mit dem Uli Gutscher Trio für eine Benefiz-CD produziert und das Ensemble folgt einer Einladung zu einer Konzertreise in die Toskana.

 

 

Sonntag, 20. Oktober 2019, 10 Uhr, Ev. Stadtkirche

Kantatengottesdienst zum 125-jährigen Bestehen der Ellwanger Kantorei

Heinrich von Herzogenberg: "Gott ist gegenwärtig" Choralkantate op. 106

Predigt: Prof. Dr. Konrad Klek

Mitglieder des Ellwanger Posaunenchors

Streicherensemble Ulrich Widdermann

Ellwanger Kantorei mit Ehemaligen

Leitung: Reinhard Krämer

Sonntag, 17. November 2019, 17 Uhr, Ev. Stadtkirche

Heinrich von Herzogenberg: Der Seesturm op. 109

                                         "Gott ist gegenwärtig" op. 106

Mitglieder des Ellwanger Posaunenchors, Streicherensemble Ulrich Widdermann

Ellwanger Kantorei - Leitung Reinhard Krämer.

Samstag, 14. Dezember 2019, 19 Uhr, Speratushaus

Veronika Gonzales

Veronika Gonzales

"NAVIDAD LATINA"

Veronica Gonzales & Team

Weihnachtslieder aus Lateinamerika. Tiefsinnig, fröhlich und "etwas Wärme" im Winter

 

 

Sonntag, 12. Januar 2020, 17 Uhr, Speratushaus

Thomas Felder

Thomas Felder

Thomas Felder - "von wegen" - 50 Jahre auf der Bühne

Thomas Felder gilt als »Inbegriff eines schwäbischen Dichtersängers« (Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt). Nebenbei singt er auch Deutsch und Englisch. Seinen Namen findet man im Biographischen Lexikon der Weltmusik wie in Schul- und Volksliederbüchern.
Als Eulenspiegel unserer Tage jongliert er mit der Sprache auf der Suche nach Hintersinn – ernst und heiter, mit Witz und Ironie. Seine Lieder atmen spirituell-bildreiche Poesie, die Staunen macht, aber auch Raum lässt für eigene Interpretation. Mit Gitarre, Klavier und Drehleier verwebt er »Musik&Wort« auf seinem Hauptinstrument, der Stimme, zu einem Gesamtkunstwerk aus Folk-, Blues-, Jazz-, Klassik- und surrealen Dada-Elementen.
Gerade wegen seines herausragenden regionalen Profils wurde er von internationalen Kulturinstituten bis nach Chile engagiert. Es gibt sechzehn Alben von ihm, die fast alle in den Top Ten der Lieder-Bestenliste rangierten; mehrere wurden mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Zahlreiche Kleinkunstpreise und zweimal der Sebastian-Blau-Preis wurden ihm im Lauf des vergangenen halben Jahrhunderts zugedacht.
Seit Anbeginn hat sich Thomas Felder auch in Politik eingemischt. Aus seinem humorvollen Blickwinkel entstanden außergewöhnliche Beiträge, wie niemand sonst sie hätte erfinden können. »Von Wegen«, so heißt sein Programm.

www.thomas-felder.de

Samstag, 14. März 2020, 19 Uhr, Ev. Stadtkirche

Susanne Ehrhardt und Martin Stephan

Susanne Ehrhardt und Martin Stephan

Die siegreiche Nachtigall

Virtuoses für Klarinette, Blockflöte und Orgel

Carl Maria von Weber (1786-1826): Rondo Allegro für Klarinette und Orgel                                               

Marco Uccellini (1645): Sonata overo Toccata sesta für Blockflöte und B.c.                                                

Louis Claude Daquin (1694 - 1772): Le Coucou (Der Kuckuck)

Francois Couperin (1668-1733): Le Rossignol en Amour (Die Nachtigall der Liebe)

                                               Le Rossignol Vainqeur (Die siegreiche Nachtigall)

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) Fantasie d-Moll (KV 385g)

Jacob van Eyck (um 1590-1657): Preludium, Echofantasie und Engels Nachtigall für Blockflöte

Hans Martin Linde (1930): Music for a Bird (1968)

Johann Sebastian Bach (1685-1750): Präludium und Fuge C-Dur (BWV 547)

Johann Heinrich Schmelzer (1623-1680): Sonate CuCu für Blockflöte und B.c.

Antonio Vivaldi (1678-1748): Konzert in C-Dur für Sopraninoblockflöte und Orgel                                                                    

Susanne Ehrhardt (Berlin), Klarinette, Blockflöte

Martin Stephan, Orgel

Umfangreiche Konzertreisen führten Susanne Ehrhardt in die USA, nach Japan, Australien und ganz Europa. Im vergangenen Jahr konzertierte sie in der Schweiz, Ukraine, Kuba, England Uruguay und Weißrussland. 2007 erhielt sie eine Professur für Blockflöte und Klarinette. Sie war unter anderem Finalistin im ARD-Wettbewerb im Fach Blockflöte und war mit ihrem Ensemble „Die Gassenhauser“ Preisträgerin beim internationalen Wettbewerb „Musica antiqua“ in Brügge. Außerdem leitet sie Kurse für Alte Musik an der Musikakademie Rheinsberg. Ihre neuste CD enthält romantische Musik für Bassetthorn, Klarinette und Harfe mit Werken von Rossini, Spohr und Backofen.

Martin Stephan wurde nach seinem Studium als Organist an die Konzerthalle in Halle verpflichtet. Viele Jahre arbeitete er eng mit dem Stadtsingechor zusammen. Noch während seiner Studienzeit in Weimar gewann er den Weimarer Improvisitationswettbewerb. Seit 2002 ist er Kantor und Organist in Westerland auf Sylt. Gastspiele als Orgelsolist und Kammermusikpartner führten ihn in viele Länder Europas und nach Amerika. Zahlreiche Rundfunk und Fernsehproduktionen sind Zeugnis seiner vielfältigen künstlerischen Tätigkeiten.

Beide Künstler verbindet eine langjährige erfolgreiche Konzerttätigkeit.

www.susanne-ehrhardt.de