Ev. Kindergärten "Arche Noah" und "Schönbornweg"

Kindergarten "Arche Noah" - Kolpingweg 19

Iris Seifert, Leitung

Tel: 07961-3189

Im September 1970 wurde der Kindergarten als zweigruppige Einrichtung eröffnet.

Er liegt im Süden Ellwangens (Einzugsgebiet: Goldrain / Hungerberg / Kleffelteich). In 4 altersgemischten Gruppen werden bis zu 94 Kinder von 2-6 Jahren gefördert und betreut.

 

ÖFFNUNGSZEITEN und AUFNAHMEALTER

Regenbogengruppe

In diese Gruppe werden bis zu 25 Kinder von 2–6 Jahren aufgenommen.

Öffnungszeiten:   Mo–Fr   08.00–12.00 Uhr   +   Mo–Do  13.30–16.00 Uhr

 

Wolkengruppe

In diese Gruppe werden bis zu 27 Kinder von 3–6 Jahren aufgenommen.

Öffnungszeiten:   Mo–Fr   07.30–12.30 Uhr   +   Mi-Do   13.30–16.00 Uhr

 

Regentropfengruppe

In diese Gruppe werden bis zu 22 Kinder von 2–6 Jahren aufgenommen.

Die Plätze werden hauptsächlich an Kinder von allein erziehenden Elternteilen vergeben oder von Familien, in denen beide Eltern arbeiten.

Öffnungszeiten:   Mo–Fr   07.00–13.00 Uhr

 

Sonnenstrahlengruppe

Diese Gruppe ist eine Intensivkooperationsgruppe in der Trägerschaft des Rehabilitationszentrums Südwest in Karlsruhe. Näheres hierzu unter

www.reha-suedwest.de/rosengarten/leistungen/ellwangen.html.

Hier spielen und lernen behinderte und nichtbehinderte Kinder zusammen.

Öffnungszeiten:   07.00–17.00 Uhr

 

ZIELE, die wir in unserer Einrichtung anstreben

Ich und die anderen

Wir möchten die Persönlichkeitsentwicklung weiter stärken, so dass sich jedes Kind als Individuum erfährt. Im Zusammenleben mit behinderten Kindern und Menschen aus anderen Kulturen erhalten die Kinder die Möglichkeit, andere wertzuschätzen und voneinander zu lernen.

Religiöse Erziehung

Unser Kindergarten soll ein Ort sein, in dem sich Kinder mit ihren Familien aus unterschiedlichen Ländern angenommen und geborgen fühlen. Sie erfahren und hören von der christlichen Prägung unserer Kultur. Religiöse Feste, Symbole, Ausdrucksformen und Geschichten spielen beim Erleben religiöser Traditionen eine wichtige Rolle.

Sprache ist das Tor zur Welt

Die Sprache dient dazu, die Welt zu entdecken und zu verstehen. Wir brauchen sie, um uns zu verständigen, um Dinge benennen zu können, um Gedanken zu klären und auszutauschen, um Erfahrungen und Gefühle mitzuteilen und um uns Wissen anzueignen und weiterzugeben.

Förderung der Wahrnehmung

Ganzheitliche Lernerfahrungen schließen die Bildung der Sinne mit ein. Sehen, Beobachten, Hören, Fühlen, Tasten, Schmecken, Riechen einschließlich der emotionalen Wahrnehmung werden über vielfältige Erfahrungen verfeinert und bilden ihrerseits die Basis für die Erkundung und Aneignung der Welt.

Weitere Ziele

Kreativität, musikalische und kognitive Förderung, mathematisches Denken, Natur–, Umwelt– und Sachbegegnung, Bewegungserziehung, Elternarbeit

 

KOOPERATIONSPARTNER

Wir arbeiten zusammen mit der ev. Kirchengemeinde, den Schulen, anderen Kindergärten und Vereinen Ellwangens. Wir besuchen öffentliche Einrichtungen wie z.B. die Bücherei. Zur weiterführenden Förderung der Kinder stehen wir in Verbindung mit Beratungsstellen und Therapeuten und noch vieles mehr.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann würden wir uns über einen persönlichen Besuch in unserer Einrichtung freuen. Bitte machen Sie unter der Rufnummer oben einen Besuchstermin mit uns aus, damit wir die Möglichkeit haben, uns in Ruhe gegenseitig kennenzulernen.

Auf Ihr Kommen freut sich das Team der „Arche Noah“!

Kindergarten "Schönbornweg" - Schönbornweg 4

Ulrike Wagner, Leitung

Tel: 07961-52355

 

Wir sind eine eingruppige Vorschuleinrichtung mit langer Tradition in unmittelbarer Nähe des Stadtzentrums.

 

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo-Fr   08.00-12:00 Uhr   +   14:00-16:00 Uhr

 

In unserer pädagogischen Arbeit sind uns diese Schwerpunkte ganz besonders wichtig:

In unserem christlichen Kindergarten hat das soziale Miteinander Priorität gemäß dem Spruch „Jeder Mensch ist wichtig!“ Wir arbeiten wie eine große Familie, nehmen jeden so an, wie er ist, um das Positive für die Gruppe nutzbar zu machen.

Dies ist auch ein Schwerpunkt in der Elternarbeit, hier lautet unser Leitsatz: „Miteinander, nicht Gegeneinander“.
Ein weiteres wichtiges Ziel ist die Sprachentwicklung der Kinder. Dabei versuchen wir, Freude und Interesse am Umgang mit Büchern zu wecken: Verse und Lieder fördern das Sprachverständnis und -gedächtnis.

Die Kinder entdecken und beobachten die Natur. Alles muss klein beginnen, braucht Schutz und Pflege, damit es wachsen und Früchte tragen kann. Die Freude an der Schöpfung wird dabei geweckt, aber auch bewusster Umgang damit geübt.
Beim Basteln entwickeln die Kinder Fantasie, Ausdauer und feinmotorisches Geschick, der tägliche Aufenthalt im Freien fördert Bewegungsfreude und stärkt das Gemeinschaftsgefühl.

Wichtig ist uns auch die aktive Mitarbeit in Gemeinde und Kirchengemeinde. Dazu gehört die enge Kooperation mit den Grundschulen genauso wie Besuche im Altenheim und die Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen unserer Stadt, auch mit den Kindern.

 

Am besten, Sie machen sich selbst ein Bild und schauen vorbei.

"Man sieht nur mit dem Herzen gut!"

Findet das Team am Schönbornweg