Frieden als Aufgabe von und für Christen und Kirchen

Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung - das sind drei Themen, denen wir uns als Friedenskreis der Evangelischen Kirchengemeinde widmen. Wir wollen ihnen in unserer Gemeinde einen Ort und eine Struktur geben.

In Ellwangen gibt es schon seit Jahren viele Gruppen und Organisationen, die intensiv in diesem Bereich arbeiten, genannt seien nur das Friedensforum oder der Weltladen, zu denen wir uns nicht als Konkurrenz, sondern als Ergänzung und Bereicherung verstehen.

Friedenskreis + Aktionsbündnis Mahnwache Ellwangen

 

 

Der Friedenskreis trifft sich unregelmäßig und nach Absprache.

Ansprechpartner ist Dr. Dietrich Böhme, Tel. 3330.

 

Regelmäßig können Sie Mitglieder des Friedenskreises bei der samstäglichen Mahnwache 11.00 Uhr am Fuchseck treffen.

 

In den Tagen nach dem 11. September 2001 trafen sich Ellwanger Bürgerinnen und Bürger in der Betroffenheit über die Anschläge auf das World Trade Centre in New York am Fuchseck Ellwangen. Alle Pfarrer der Kirchengemeinde waren damals dabei. "Keinen Krieg riskieren" - so war auf dem Transparent zu lesen, das sie in den Händen hielten.

Daraus enstand kurze Zeit später die Mahnwache Ellwangen, die sich zunächst "5 vor 12" und später dann um 11 Uhr wöchentlich samstäglich am Ellwanger Fuchseck versammelte. Bis heute treffen sich dort immer noch regelmäßige ebenso wie spontane TeilnehmerInnen, denen das öffentliche Eintreten für den Frieden ein wichtiges Anliegen ist.

Neben den wöchentlichen Treffen entstehen aus der Mahnwache heraus immer wieder einzelne Veranstaltungen ebenso wie regelmäßige Aktionen. Zu ihnen gehören der Ostermarsch am Ostersamstag ebenso wie Veranstaltungen zum Miteinander von Menschen verschiedener Traditionen und zu den Fragen der Globalisierung.

 

Als Friedenskreis sind wir regeläßig aktiv auch bei der Gestaltung und Durchführung der Ökumenischen FriedensDekade.